Neues aus dem Sprachlabor

Anne Fries bloggt

Informationen zum neuen Duden

Der neue Duden – mehr Wörter, neues Design

Der neue Duden – mehr Wörter, neues Design 750 500 Anne Fries

Am 7. Juli 1880 erschien ein 187 Seiten dünnes Bändchen mit dem Titel „Vollständiges Orthographisches Wörterbuch der deutschen Sprache“, herausgegeben von Dr. Konrad Duden. Ganze 27.000 Stichwörter enthielt es und war für 1 Mark zu haben. Der Beginn einer Erfolgsgeschichte.

Kleines ß ganz groß

Kleines ß ganz groß 750 500 Anne Fries

Die Schweizer haben es abgeschafft und viele Deutsche halten es für tot – das ß, sprich: Eszett oder scharfes S. Doch dieser sonderbare Buchstabe ist quicklebendig und hat sogar einen großen Bruder, der aber bisher nicht offiziell anerkannt war. Jetzt endlich hat ihn die höchste…

Cixin Liu: Die drei Sonnen

Cixin Liu: Die drei Sonnen 750 500 Anne Fries

Inhalt Sind wir allein? Seit Jahrhunderten stellen sich Menschen diese Frage und halten Ausschau nach Lebenszeichen anderer Zivilisationen in den Weiten des Alls. Doch was, wenn eine Kontaktaufnahme längst erfolgt ist? Wir befinden uns im China der 1960er Jahre, auf dem Höhepunkt der Kulturrevolution: Schauprozesse…

Gutes Deutsch im Handumdrehen

Gutes Deutsch im Handumdrehen 750 500 Anne Fries

Verwende nie keine doppelte Verneinung. Jedes Pronomen muss mit ihrem Bezugswort übereinstimmen. Achte auf den richtigen Gebrauch vom Genitiv. Verwechsle dem Akkusativ nicht mit den Dativ. Setze keine, unnötigen Kommas. Verben muss mit ihren Subjekten übereinstimmen. Diese üblen Satzfetzen. Vergiss nicht, Infinitive immer mit zu…

Apo’s Trophe

Apo’s Trophe 750 500 Anne Fries

Seltene Wesen sind Apostrophe nicht gerade. Nein, in Scharen wuseln sie durch den Buchstabenwald. Und manchmal werden sie zur Plage: bei den CD’s oder den Info’s für Profi’s. Entschlossene Jäger fangen sie dann im Foto oder Screenshot ein und präsentieren ihre Beute im Internet (zum…

Wie süß Sprache sein kann

Wie süß Sprache sein kann 750 500 Anne Fries

Die Papyrusrolle? Antik. Das Telegramm? Überholt. Der Brief? Auf dem Rückzug. Heute läuft das anders. Wer etwas zu sagen hat, macht es digital. Ob Facebook, Twitter oder der eigene Blog: Überall im Netz wird man über das Leben seiner Mitmenschen auf dem Laufenden gehalten –…

Saša Stanišić: Wie der Soldat das Grammofon repariert

Saša Stanišić: Wie der Soldat das Grammofon repariert 750 500 Anne Fries

Inhalt Aleksandar ist ein fantasievoller Junge, der zusammen mit seinem Opa Geschichten über Geschichten erfindet. Als jüngster Spross einer Großfamilie erlebt er zunächst eine unbeschwerte Kindheit in der kleinen Stadt Višegrad in Bosnien zwischen Familienfesten, der Schule und dem Fluss Drina – bis plötzlich der…

Deutsche Wörter auf Weltreise

Deutsche Wörter auf Weltreise 750 500 Anne Fries

„Wer fremde Sprachen nicht kennt, weiß nichts von seiner eigenen“, wusste schon Goethe. Dabei hatte er garantiert nie im Web gesurft, ein Update gemacht oder sich zum Brainstorming verabredet. Yes, Englisch ist allgegenwärtig – und die Sprache Goethes und Schillers out of date? Wer sich…

Das Verbrechen blüht

Das Verbrechen blüht 750 500 Anne Fries

Sie ahnen nicht, auf wie viele Straftatbestände wir bei unserer Arbeit stoßen. In einer Broschüre wurden Tipps für erfolgreiches Handeln mit Touristen gegeben und einige Apotheken scheinen Babys zu verkaufen, da sie Säuglingskosten verbuchen. Doch nicht nur der Menschenhandel floriert in unseren Texten, auch gruselige…

Håkan Nesser: Die Lebenden und Toten von Winsford

Håkan Nesser: Die Lebenden und Toten von Winsford 750 500 Anne Fries

Inhalt Die 55-jährige Schwedin Maria mietet sich unter falschem Namen ein entlegenes Haus im kleinen Dorf Winsford in der südenglischen Heide, um dort den Winter zu verbringen. Den wenigen Dorfbewohnern, mit denen sie Kontakt hat, erzählt sie, sie sei Schriftstellerin und nutze die Abgeschiedenheit zum…

Andreas Eschbach: Herr aller Dinge

Andreas Eschbach: Herr aller Dinge 750 501 Anne Fries

Inhalt Charlotte ist sehr reich, Hiroshi kläglich arm. Doch die Kinder halten trotz sozialer Unterschiede und des Missfallens ihrer Eltern an der Freundschaft fest. Hiroshi hat eines Tages eine Idee: Er stellt sich Roboter vor, die es möglich machen, dass alle Menschen gleich reich werden.…

    Send this to friend